close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.
Sehtest bei Apollo

Brille kaputt - was nun?

Es kann so schnell gehen: versehntlich draufgesetzt, oder von der Nase gerutscht und zu Bruch gegangen, nur mal kurz abgelegt und dann draufgetreten. Bei den Millionen Brillen, die in Deutschland getragen werden, gehen täglich mehrere hundert kaputt. Was nun? Dieser Artikel gibt einige Hinweise und Tipps, worauf man achten sollte.

Brille kaputt - Brillenversicherung?
Brille kaputt - Nasensteg durchgebrochen und Glas gesprungen. Brillenversicherung?

Wie kaputt ist die Brille?

Die erste Frage ist: ist die Brille so kaputt, dass sie unbrauchbar geworden ist? Grundsätzlich gilt: wenn etwas gebrochen ist, kann man nichts mehr machen. Dann benötigt man ein neues Gestell bzw. neue Gläser. Ansonsten ist vielleicht noch was zu retten.

Verbogen / herausgefallen?

Bei folgenden Defekten kann man die Brille eventuell noch reparieren - hier sollte man den Gang zum Optiker machen - vielleicht kann er / sie helfen:

Wer geschickt ist, kann das - auf eigene Gefahr - auch selber versuchen. Aber Achtung: ein möglicher Garantie-Anspruch verfällt damit, und wenn man es nicht sachkundig repariert, kann der Schaden anschließend größer sein als zuvor. Ein ausgebildeter Optiker kann so einen Schaden immer besser einschätzen und hat bessere Geräte für die Reparatur.

Durch- oder abgebrochen?

Wenn der Nasensteg, ein Nasenpad oder ein Brillenbügel durch- oder abgebrochen sind, kann man in der Regel auch nichts mehr machen. Aber: dann braucht man ggf. nur ein neues Brillengestell. Man sollte immer bedenken, dass sowohl das Glas als auch die Fassung eigene Kostenfaktoren sind. Möglicherweise kann man sich eins von beiden sparen - das geht aber meist nur dann, wenn man exakt die gleiche Brille wieder herstellen möchte - oder wenn der Optiker ein so ähnliches Gestell findet, dass er die Brillengläser in das Gestell "heineinarbeiten" kann.

Brillenglas gebrochen - Brillenversicherung?
Brillenglas gebrochen - Brillenversicherung?

Zerkratzt oder Farbflecken?

Wenn die Brille mit Farbe oder Farbspritzer verunreinigt ist, muss man bei der Reinigung , insbesondere bei Lackfarbe, vorsichtig sein. Denn es besteht die Gefahr, dass man das Brillenglas zerkratzt. Auf keinen Fall sollte man Lösungsmittel benutzen. Falls sich die Brille nicht mit Wasser, etwas säurefreiem Spülmittel und einem Brillenputztuch reinigen lässt, bleibt erneut nur der Gang zum Optiker vor Ort, der geeignete Mittel und Geräte hat, um die Brille zu säubern.

Ein zerkratztes Brillenglas ist in aller Regel nicht mehr zu reparieren. Auch hier muss man sich neue Brillengläser anschaffen.

Haftpflichtversicherung / Brillenversicherung

Oft stellt sich die Frage, wer die Kosten für die neue Brille übernimmt. Wenn jemand anderes die Brille kaputt gemacht hat, springt dessen Hapfpflichtversicherung ein. Diese Person muss dann die Rechnung, die Sie für Ihre neue Brille bekommen haben, bei seiner / Ihrer Versicherung einreichen. Sie als Geschädigter bekommen dann die Kosten erstattet. Aber Vorsicht: die Versicherung zahlt nur einen gleichwertigen Ersatz: das ist kein Freifahrtsschein für eine teure Luxusbrille.

Wenn Sie die Brille selber kaputt gemacht haben, stellt sich die Frage, ob Sie eine eine Brillenversicherung abgeschlossen haben. Man kann im Grunde zwei Art der Brillenversicherung unterscheiden:

In letzterem Fall müssen sie den Versicherungsschein heraussuchen und sich einfach an das Versicherungsunternehmen wenden, um das weitere Vorgehen abzusprechen. In aller Regel kauft man sich eine neue Brille und reicht die Rechnung bei der Versicherung ein. Auch hier gilt: die Versicherung übernimmt nur die Kosten für einen gleichwertigen Ersatz. Meist sogar nur weniger: in den meisten Brillenversicherungsbeträgen ist eine Obergrenze festgelegt (oft bei ca. 300 Euro pro Brille).

Lohnt sich eine Brillenversicherung?
Brille kaputt - Lohnt sich eine Brillenversicherung?

Weiterlesen?