close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.
Sehtest bei Apollo

Rasterbrille

Eine Rasterbrille ist eine Brille mit Löchern. Sie wird daher auch als Lochbrille oder Gitterbrille bezeichnet (engl. Pinhole Glasses). Statt eines Brillenglases mit dioptrischer Wirkung (Brechung der Lichtstrahlen) besteht eine Rasterbrille aus einem lichtundurchlässigem Material (meist schwarzes Plastik), in das eine Reihe von Löchern eingestanzt sind.

Rasterbrille
Rasterbrille

Wirkung einer Rasterbrille

Eine Rasterbrille bewirkt bei vielen Menschen mit einer brechungsbasierten Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) und Altersweitsicht) eine temporäre Verbesserung des Sehvermögens. Diese subjektive Sehschärfenverbesserung ist jedoch im Alltag nur bedingt nutzbar. Zum einen wird der Lichtanteil vermindert, wodurch das Bild dunkler wird. Gleichzeitig bewirkt die vermehrte Sakkaden-Tätigkeit des Auges ein kontrast-ärmeres Bild (weil ja jedes 2. Zwischenbild schwarz ist).

Eine Rasterbrille dient eher der visuellen Entspannung und kann Bestandteil eines individuellen, naturheilkundlichen Augentrainings sein.

Sie besitzt keine korrigierende refraktive Wirkung. Stattdessen wirkt sie eher wie die Lochblende einer Kamera. Das dahinter stehende Prinzip ist das der stenopäischen Lücke: Durch die Veränderung der ins Auge fallenden Lichtstrahlen kann das Bild auf der Netzhaut im Auge (sie auch Makula) punktförmig optimiert werden. Der subjektive Eindruck ist ein schärferes Bild.

Dioptrische Apparat des menschlichen Auges
Dioptrische Apparat des menschlichen Auges

Rasterbrillen-Arten

Man unterscheidet verschiedene Typen von Rasterbrillen. Die Unterschiede liegen in der Art, der Verteilung und der Größe der Löcher:

Rasterbrille
Rasterbrillen Typen: Verschiedene Arten, die Löcher zu stanzen

Rasterbrille statt Brille?

Die medizinische Wirksamkeit hinsichtlich der Versprechen einiger Anbieter von Rasterbrillen ist umstritten. Wissenschaftlich konnte noch kein Nachweis erbracht werden, dass der Einsatz einer Rasterbrille eine angeborene Fehlsichtigkeit wirklich dauerhaft beseitigen könnte. Im Gegenteil: es besteht die Gefahr, dass das dauerhafter Tragen einer Rasterbrille zu Schielen führen kann.

Außerdem ist die Diagnose der Ursache der Fehlsichtigkeit von wichtiger Bedeutung: bei Makula-Degeneration (AMD), die sich durch ein unschärfer werdendes Bild bemerkbar macht, ist es kontraproduktiv, nur auf eine Rasterbrille zu setzen. Stattdessen sollte man einen Augenarzt aufsuchen und das weitere Vorgehen mit ihm oder ihr besprechen.

Rasterbrille und Augentraining zur Entspannung

Demgegenüber stehen zahlreiche Erfahrungsberichte, nach denen die temporäre Nutzung einer Rasterbrille die Augen deutlich entspannt. Ursache ist zunächst der deutlich reduzierte Lichteinfall, der die Aktivität der lichtempfindlichen Sinneszellen drosselt. Im Grunde ist es fast so, als würde man eine zeit lang die Augen schließen - aber gleichzeitig kann man aber durch die stenopäische Wirkung ein relativ scharfes Bild sehen. Meist nicht ganz so scharf wie mit eine refraktiven Korrektionsbrille, aber immer noch mehr als ohne Sehhilfe.

Menschen, die den Verfahren der Naturheilkunde aufgeschlossen gegenüber stehen, sehen in der Rasterbrille eine natürliche Stärkung der Augenmuskulatur. Rasterbrillen sind daher oft Bestandteil von Augentraining. Neben zahlreichen Übungen bietet dabei die Rasterbrille harmonische Entspannungsphasen.

Die therapeutischen Erfolge von Augengymnastik sind ähnlich zu bewerten wie die Nutzung der Rasterbrille: es ist nichts, was die Fehlsichtigkeit an sich aus der Welt schaffen könnte, aber es ist bei verantwortungsvollem Einsatz ein probates Mittel der Entspannung und Pflege.

Ab wie viel Dioptrien welche Rasterbrille?

Da es keine wissenschaftlichen Studien zu dem Thema gibt, kann man nur auf Erfahrungsberichte und Hinweise der Hersteller zurückgreifen. Demnach eignen sich pyramidale Rasterbrillen für Menschen mit einer Fehlsichtigkeit bis zu 2 Dioptrien. Ist die Fehlsichtigkeit stärker entwickelt, wird zum Einsatz einer bifokalen Rasterbrille geraten. Die Werte werden bei einem Sehtest ermittelt und stehen im Brillenpass.

Rasterbrille online kaufen (Amazon)

Rasterbrillen werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Dazu gehören zum Beispiel die Marken bioTec und vision fix. Man kann diese Lochbrillen auch bei Amazon online kaufen. Die Preise unterscheiden sich teilweise deutlich. Hier einige ausgewählte Modelle (Achtung: keine Gewähr für Preise und Lieferbarkeit. Ein Klick auf den Preis öffnet die entsprechende Detailseite bei Amazon).

Abbildung Produktname bei Amazon *
Rasterbrille Ganzoo

Rasterbrille Ganzoo

  • Rasterbrille für Augentraining
  • Geeignet für den Nah- und Fernbereich
  • Material: Kunststoff, Farbe: schwarz
  • Gewicht: 24 Gramm
  • Berwetung: 3,9 von 5 (22 Stimmen)
7,95 Euro
Rasterbrille Grenhaven

Rasterbrille Grenhaven

  • Geeignet für den Nah- und Fernbereich
  • Rasterbrille für Augentraining
  • Material: Kunststoff
  • Farbe Schwarz
  • Bewertung: 4,5 von 5 (20 Stimmen)
7,69 Euro
Rasterbrille newgen medicals

Rasterbrille newgen medicals

  • Rasterlochprinzip geeignet für Nah- und Fernbereich
  • Inklusive Vlies-Etui und deutscher Anleitung
8,99 Euro
Rasterbrille biotec

Rasterbrille biotec

  • Mit Flexi Federscharnieren- Rasterlinsen hergestellt in der EU
  • Einziger Hersteller mit konischen Löchern.
  • inkl. DEUTSCHER Audio-CD, Anleitung, Etui und Trainingsplakat
  • 3 Jahre Garantie! 
  • Bewertung: 4,4 von 5 (16 Stimmen)
29,95 Euro
Rasterbrille biotec

Rasterbrille biotec IMF vb

  • Inkl. Audio-CD, Anleitung, Etui und Trainingsplakat
  • Einziger Hersteller mit konischen Löchern. Keine Lichtreflektionen im Loch!
  • 3 Jahre Garantie
  • Bewertung: 4,4 von 5 (16 Stimmen)
32,95 Euro

Risiken einer Rasterbrille

Die größte Gefahr einer Rasterbrille liegt in der falschen Erwartungshaltung. Wenn man sie trägt, weil man damit eine vorhandene Fehlsichtigkeit "wegtrainieren" möchte, wird das scheitern. Aber wer das vorhat, wird die Brille viel länger tragen als zur Entspannung der Augen nötig wäre. Damit steigt das Risiko eines latenten Schielens. Denn wenn das Loch, durch das man sieht, nicht exakt vor dem Auge sitzt, versuchen die Augenmuskeln, das zu korrigieren. Auf Dauer ist die einseitige Belastung der Augenmuskulatur kontraproduktiv.

Außerdem sollte man die Rasterbrille nicht bei den ersten Symptomen einer Fehlsichtigkeit benutzen. Stattdessen ist dann der Besuch eines Augenarztes ratsam - oder wenigstens eines Augenoptikers, um einen professionellen Sehtest zu machen.

Rasterbrille als Sonnenbrille

Befürworter der Rasterbrille weisen gerne darauf hin, dass sie im Sommer auch als Sonnenbrille geeignet sei. Kritiker beschreiben in Testberichten allerdings davon, dass der positive Effekt keinesfalls an die Wirkung einer Sonnenbrille mit Korrektionsgläsern herankomme - das visuelle Bild bleibt mit einer Rasterbrille bei Werten von mehr als 2 Dioptrien einfach unscharf und ist für den praktischen Alltag nicht ausreichend.

Aber auch hier gilt: zur Entspannung auf der Liege kann eine Rasterbrille gute Dienste tun.

Quellen / Ressouren

*Hinweis zu den Amazon-Partnerlinks

Beim Klick auf einen Amazonlink wird über die URL ein Hinweis auf diese Seite als Quelle übertragen ("brillen-sehhilfen-21"). Beim Schließen von Amazon wird diese Information gelöscht. Wenn Sie das Produkt nach dem Klick von hier bei Amazon kaufen, erhält der Ersteller dieser Seite eine sog. Werbekostenerstattung von Amazon. Dieser Bonus verteuert das Produkt nicht, d.h. Sie zahlen nicht mehr als sonst. Sie unterstützen damit den Betreiber dieser Website. Wenn Sie die Amazon-Produktseite über einen anderen Weg öffnen, kosten die Produkte exakt genauso viel.