close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.
Sehtest bei Apollo

Mehrstärkenbrillen für mehrere Sehschwächen

Bei Mehrstärkebrillen ist das Brillenglas so geschliffen, dass mehrere Glas-Zonen für bestimmte Entfernungen optimiert sind. Ein Mehrstärkenglas korrigiert also mehrere Sehdistanzen. Brillen mit Mehrstärkengläsern nennt man "Mehrstärkenbrillen". Einstärkenbrillen sind jeweils für eine bestimmte Distanz optimiert, dass heißt, dass gesamte Glas ist auf eine Distanz hin ausgerichtet. Hat man zum Beispiel eine Kurzsichtigkeit von -2 Dioptrien, dann wird das Brillenglas genau so geschliffen, dass es -2 Dioptrien ausgleicht. Mit der Brille kann man dann scharf sehen.

Aber was, wenn man eine angeborene Kurzsichtigkeit hat, und sich im Alter von ca. 35 Jahren eine Altersweitsichtigkeit anschleicht? Kurzsichtigkeit bedeutet, dass man Dinge in größerer Entfernung nicht mehr scharf sehen kann. Die Ursache ist eine nicht optimale aufeinander abgestimmte Brechkraft von Hornhaut und Augenlinse. Die Altersweitsichtigkeit hat eine andere Ursache. die eigentlich verformbare Augenlinse verfestigt sich, und damit kann man nicht mehr mittels Akkommodation "das Sehen auf Scharf stellen". Leider hebt sich beides aufgrund der unterschiedlichen Ursachen nicht gegeneinander auf. Man hat also mehrere Sehschwächen auf einmal. Was tun?

Mehrstärkenbrille
Mehrstärkenbrille

Entweder man besorgt sich zwei Einstärkebrillen, eine gegen Kurzsichtigkeit zum guten Sehen in der Ferne, und eine Lesebrille für die Nahsicht. Oder man kauft eben eine Mehrstärkenbrille, die beide Brillen quasi in einer vereint. Es gibt im Prinzip drei Arten von Mehrstärkenbrillen: Bifokalbrillen, Trifokalbrillen oder Gleitsichtbrillen.

Bifokalbrillen

Bifokalbrillen sind Brillen gegen eine Kurzsichtigkeit. In der unteren Hälfte der Brillengläser ist jedoch das Glas so geschliffen, dass es wie eine Lesebrille wirkt. Die Kante zwischen beiden Bereichen ist hart geschliffen und gut erkennbar.

Bifokalbrillen
Bifokalbrille (Prinzip, Funktionsweise)

Trifokalbrille

Bei einer Trifokalbrille ist das Brillenglas so bearbeitet, dass es für drei Distanzen (Fernsicht, Mittlere Sicht und Nahsicht) je eine bestimmte Region auf dem Brillenglas gibt. Der mittlere Bereich für die Zwischenbereiche sitzt dabei mittig. Auch bei Trifokalbrillen ist die Abgrenzung zwischen den Bereichen gut zu erkennen.

Trifokalbrille
Trifokalbrille (Prinzip, Funktionsweise)

Gleitsichtbrillen

Bei Gleitsichtbrillen ist der Übergang zwischen den Zonen im Gegensatz zu den zuvor genannten fließend. Der obere Bereich ist für die Fernsicht optimiert, der mittlere Bereich für Zwischendistanzen, und der untere Bereich für die Nahsicht.

Gleitsichtbrille
Gleitsichtbrille

Übrigens kann man Sonnenbrillen mit Sehstärke nicht nur als Einstärkebrille kaufen - es gibt auch die Möglichkeit, sich eine Gleitsichtbrille mit getöntem Brillenglas anfertigen zu lassen. Fragen Sie bei Ihrem Optiker nach.

Mehr zum Thema Optik bzw Brillenglas und Linsen.

Siehe auch: