close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.
Sehtest bei Apollo

Was sind faltbare Lesebrillen?

Lesebrillen von Brille24
Lesebrille zusammengeklappt,
Modell "Herren Nylor Lesebrille"

Ab einem gewissen Alter ist eine Lesebrille ein Gebrauchsgegenstand, den man ständig und überall parat haben muss (siehe Alterssichtigkeit). Damit man sie stets griffbereit hat, braucht sie einen guten Aufbewahrungsplatz - am besten direkt am Körper. Frauen haben es dabei meist einfacher, weil sie häufig eine Handtasche tragen. Herren stecken die Brille meist in die Hemd oder Jackentasche. In der Hosentasche ist schlecht, denn so eine Brille ist meist relativ sperrig.

Lesebrillen kann man auch mit einem Brillenband um den Hals hängen. Das ist aber häufig eher unpraktisch. Daher bewahren die meisten Menschen ihre Lesebrille in einem Brillenetui auf. Das hat jedoch eine gewisse Mindestgröße, die durch die Länge der Brillenbügel bestimmt wird.

Die Lösung: faltbare Brille

Einige findige Brillendesigner haben jedoch eine andere Variante erdacht: Man kann die Brille am Steg (der die beider Gläser verbindet) einklappen. Und die Brillenbügel sind dann entweder ebenfalls faltbar - oder sie sind so flexibel, dass man sie aufdrehen kann. So zusammen gefaltet passt die Brille in eine Etui, dass nur halb so groß ist wie ein herkömmliches. Man nennt diese Art der Brille "faltbare Brille".

Normalerweise trägt man Brillen dauerhaft - wenn sie eine Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit korrigieren. Die einzigen Brillen, die nur sporadisch getragen werden, sind Lesebrillen - und Sonnenbrillen. Daher gibt es im Handel vorwiegend "faltbare Lesebrillen" bzw. "faltbare Sonnenbrillen".

Aber ...

Leider sind faltbare Brillen relativ empfindlich. Sie haben drei Scharniere mehr - und jedes Brillenscharnier ist eine potentielle Bruchstelle. Vor allen der Knick in der Brillenmitte am Nasensteg ist sehr empfindlich. Selbst wenn es nicht zum Bruch kommt, so können diese Scharniere im Laufe der Zeit ausleiern, also locker werden. Das führt dann zu einem instabilen Sitz der Brille. Daher: in manchen Fällen mag die faltbare Lesebrille eine praktische Lösung sein. Meist erfreut man sich jedoch nur kurz darüber.

Hinzu kommt, dass die faltbaren Lesebrillen meist von der Stange produziert werden. Sie haben also keine individuell zugeschliffenen Brillengläser. Warum das schlecht ist, kann man hier nachlesen.

Kurzum: es gibt viele Argumente gegen Billigbrillen aus dem Supermarkt oder der Drogerie. Auch ein scheinbar praktisches Feature wie die faltbare Brille kann das nicht verbessern.

Lesebrillen von Brille24
Lesebrille faltbar (Bildquelle)

Weiterlesen?