close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.
Sehtest bei Apollo

Was ist eine Digital-Brille?

Eine Digital-Brille ist eine spezielle Gleitsichtbrille, die für die Nutzung von digitalen Displays optimiert ist. Dazu gehören Monitore und Screens von PCs, Tabletts, Smartphones oder Navigationsgeräten. Der Begriff "Digital-Brille" bzw. "Digitale Brillengläser" wurde von dem Brillenglas-Hersteller Zeiss (Hauptsitz Jena) geprägt. Ziel ist es, den "Augenstress", der durch die permanente Nutzung digitaler Geräte entsteht, zu minimieren. [Wer Informationen zur neuen Datenbrille von Google sucht, siehe: So funktioniert Google Glass.]

Digitalbrille
Digitalbrille - Brille mit Digital-Brillengläsern

Besonderheit der Gleitsichtbrille

Eine Gleitsichtbrille ist eine Mehrstärkenbrille. Das Besondere sind die speziellen Brillengläser, die nicht nur eine brechungsbasierte Fehlsichtigkeit in einer Sehdistanz korrigieren, sondern mehrere Sehdistanzen zugleich. Zu den "brechungsbasierten Fehlsichtigkeiten" gehören die weit verbreiteten Sehschwächen

Eine Gleitsichtbrille wird immer dann relevant, wenn zu einer Kurzsichtigkeit (meist angeboren) eine altersbedingte Altersweitsichtigkeit hinzukommt. Dann kann man in der Ferne nicht gut sehen (wegen der Kurzsichtigkeit), aber auch in der Nahdistanz fällt das Sehen zunehmend schwerer (wegen der Alterssichtigkeit). Die Gleitsichtbrille kann dank des besonderen Brillenglases beides korrigieren.

Gleitsichtbrille
Gleitsichtbrille

Das Besondere der "Digitalen Brillenglaser"

Das Besondere der "Digitalen Brille" ist laut Hersteller, dass die Gläser für Menschen zwischen dem 30. und 45. Lebensjahr optimal sind. Diese Gruppe benutzt besonders intensiv digitale Geräte. Es ist also quasi eine "Gleitsichtbrille light" - man könnte auch sagen: eine "Einstiegsgleitsichtbrille".

Digital-Brillengläser
Digital-Brillengläser: optimierte Zone für digitale Displays

Unabhängig von Brillengestell

Digitale Brillengläser lassen sich praktisch in alle Brillengläser einfassen. Die Wahl des Gestells ist also wie bei einer normalen Gleitsichtbrille oder Einstärkenbrille individuell und frei.

Was kosten Digitale Brillengläser?

Gleitsichtgläser sind an sich schon deutlich kostenintensiver als Einstärkenbrillen. Auf Basis eines professionellen Sehtests werden optimal angepasste Gläser angefertigt. Man muss daher mit Kosten pro Brillenglas in Höhe von etwa 400 Euro pro Glas rechnen. Mehr dazu siehe: Wieso gibt es so große Preisunterschiede bei Gleitsichtbrillen?

Wer braucht Digitale Gläser?

Wer viel am PC arbeitet oder häufig Smartphones oder Tablets nutzt - und gleichzeitig immer mal wieder ermüdete Augen bekommt oder unter latenten Kopfschmerzen leidet, sollte eine Digitalbrille ins Auge fassen. Wie in diesem Testbericht nachzulesen, kann das Sehen dadurch deutlich entlastet werden - und damit auch das Wohlbefinden.

Siehe auch