Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Einverstanden

Brillen-Neuverglasung bei TopGlas

TopGlas-Logo
TopGlas-Logo

Wer sich entschieden hat, die alte, geliebte Brille neu verglasen zu lassen, findet im Internet eine Reihe von Anbietern. Einer davon ist TopGlas. Der Online-Optiker mit Sitz in München bietet keine Brillengestelle mehr an, sondern hat sich komplett auf die Neuverglasung von Brillen spezialisiert. Dafür nutzt man die Möglichkeites des Internets stellt eine sehr einfache und komfortale Online-Abwicklung bereit: am Ende hält man die neu verglaste Brille mit guten Brillengläsern in den Händen, ohne lange Wartezeiten und zu günstigem Preis.

Wie das im einzelnen funktioniert und worauf man dabei achten sollte, wird im Folgenden beschrieben. [Update] Inzwischen habe ich auch eine Brillen-Neuverglasung bei Topglas bestellt. Wie das genau ging, habe ich im folgenden Video aufgezeichnet:

Was kostet eine Neuverglasung?

Nicht immer treibt einen die Liebe zum alten Gestell zur Neuverglasung - manchmal ist es auch schlicht das Durchkalkulieren der Kosten. Im Vergleich zu einer komplett neuen Brille ist die Neuverglasung allein deutlich günstiger, da ja logischerweise die Kosten für das Brillengestell entfallen. Bei einem Online-Optiker kommt noch hinzu, dass die Kosten durch automatisierte Online-Prozesse so optimiert sind, dass auch hierdurch weitere Kosten eingespart werden.

Die Preise hängen natürlich vom gewählten Brillenglas ab. Grundsätzlich sind Einstärkengläser (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus) deutlich günstiger als Gleitsichtgläser (Mehrstärkengläser, in aller Regel bei Altersweitsicht in Kombination mit einer weiteren Sehschwäche).

Preise

Vorab: wer eine Vollrand- oder Halbrandbrille hat, kein Problem. Bei randlosen Brillen wird es aber etwas kniffeliger: hier ist mehr manuelle Handarbeit gefragt (btw: nicht selten geht ein Brillenglas bei Bohren der Löcher für die Verankerung kaputt).

  • Daher liegen die Grundkosten für eine randlose Brille bei 39,90 Eur.

Bei Sportbrillen gibt es aus einem anderen Grund zusätzliche Grundkosten: die Brillengläser müssen bei Sportbrillen gebogen sein. Dieser Aufwand liegt bei normalen Brillengläsern nicht vor.

  • Daher liegen die Grundkosten für eine Sportbrille bei 79,90 Eur.

Die Preise für die Neuverglasung (Angaben laut Anbieter, keine Gewähr, kurzfristige Änderungen möglich, bitte überprüfen Sie die Angaben gg. direkt bei TopGlas) als grobe Übersicht:

  • Einstärkengläser: Paar inkl. Verglasung und Versand: ab 39,90 Eur
  • Gleitsichtgläser: Paar inkl. Verglasung und Versand: ab 99,90 Eur
  • Bifokalgläser: Paar inkl. Verglasung und Versand: ab 129,90 Eur
  • Arbeitsplatzgläser: Paar inkl. Verglasung und Versand: ab 138,90 Eur

Das sind die Preise für einfache Brillengläser mit dem Standard-Brechungsindex von 1,5. Diese Gläser kann /sollte man bei Werten von +/- 2 Dioptrien verwenden. Wenn der Dioptriewert größer wird, dann würden die Standard-Gläser verhältnismäßig dick sein müssen. Dadurch werden sie schwerer und sind auch nicht optimal in das Brillengestell einzuarbeiten.

Daher empfiehlt es sich, bei Dioptriewerten jenseits von 2 dpt auf das dünnere Brillenglas mit einem Brechungsindex von 1,6 zurückzugreifen. Bei Sehschwächen von mehr als +/- 4 Dioptrie ist es sinnvoll, das "superdünne" Glas mit einem Brechungsindex von 1,67 zu nutzen, und nur relativ selten wird das "ultradünne" Brillenglas mit einem Index von 1,74 genutzt (einfach, weil es sehr teuer ist).

Hier die Kosten für die verschiedenen Gläser-Typen:

  • Normal (Brechungsindex 1,5): Zusätzliche Kosten: 0,00 Eur
  • Dünn (Brechungsindex 1,6): Zusätzliche Kosten: 34,90 Eur
  • Superdünn (Brechungsindex 1,67): Zusätzliche Kosten: 79,90 Eur
  • Ultradünn (Brechungsindex 1,74): Zusätzliche Kosten: 159,90 Eur

Inbegriffen in diesen Brillenglas-Preis ist jeweils eine Extrahärtung sowie die Superentspiegelung (beides ist bei modernen Brillengläsern inzwischen Standard). Siehe dazu: Aufbau eines Brillenglases.

Hinzu kommen dann, je nach Sehschwäche und individuellen Wünschen, weitere Kosten:

  • Sonnenbrillengläser (getönte Gläser): 19,90 Eur
  • Polarisierende Brillengläser (spezielle Sonnenschutzbrille): 89,90 Eur
  • Selbsttönende Gläser (Tönung passt sich den Lichtverhältnissen an): 99,00 Eur

Der sehr übersichtliche und einfach zu bedienende Konfigurator auf der TopGlas-Website bietet eine schnelle Übersicht, wie teuer die eigene Brille tatsächlich werden würde. Man muss sich dabei durch sechs Auswahl-Seiten klicken, um am Ende den Preis der individuellen Auswahl zu sehen.

Wie läuft die Bestellung ab?

Bevor man online etwas bestellt, will man natürlich wissen, wie genau der Bestellvorgang funktioniert und welche Umtausch-Möglichkeiten es gibt. Daher hier eine kurze Übersicht:

Zunächst bestellt man die neuen Brillengläser, indem man das gewünschte Brillenglas online mit dem Konfigurator individuell zusammenstellt. Wenn man das Ganze in den Warenkorb legt und dann noch die eigene Adresse hinzufügt, wird der Kaufvertrag abgeschlossen und die Zahlung angewiesen.

Brillenglas-Konfigurator von TopGlas
Brillenglas-Konfigurator von TopGlas

Als nächstes erhält man Post von TopGlas mit einem kleinen Karton, mit dem man die alte Brille bzw. das gewünschte Brillengestell kostenfrei an TopGlas sendet.

In dieser Zeit wird bereits das neue Brillenglas angefertigt und zu TopGlas geschickt. Wenn Gläser und Brille dort eintreffen, wird das Glas entsprechend zugeschnitten und in die Brillenfassung eingesetzt. Anschließend wird die neu verglaste Brille zurückgeschickt.

Brille kaputt
Langsam wird es Zeit ... - Neue Brille oder Neuverglasung?

Das Ganze dauert in der Regel 3-5 Werktage. Bei einem "normalen" Optiker vor Ort wartet man in der Regel genau so lange - bei manchem Online-Optikern dauert die Zusendung der fertigen Brille deutlich länger.

Den Punkt: "Dauer" kann man daher getrost als "gut" einstufen. Das folgende Video von TopGlas fasst das Ganze noch einmal kurz zusammen:

Welche Rückgabe-Möglichkeiten gibt es?

Das ist nicht so einfach. Denn da es sich um individuell hergestellte Brillengläser handelt, kann TopGlas damit nichts mehr anfangen, wenn Sie sie nicht haben wollen. Es ist also nicht so wie bei einem Kleidungsstück von der Stange, was danach anderweitig weiterverkauft werden könnte.

Dennoch ist TopGlas hierbei überraschend kulant: Es gibt ein 100-Tage Rückgaberecht. Das bedeutet, man schickt die Brille wieder zurück - und bei Topglas werden dann die Gläser entnommen und man bekommt das Brillengestell wieder zugeschickt (Quelle: Angaben des Anbieters).

Welches Brillenglas wird verwendet?

Mega-Optic-Logo
Mega-Optic-Logo

TopGlas hat eine Kooperation mit Mega Optic. Dieser französische Glashersteller ist ein Tochterunternehmen von Essilor, dem weltweit führenden Brillenglas-Hersteller. Es handelt sich also um hochwertige Markengläser. Die Lieferwege nach Deutschland (Köln) sind kurz, und die Montage erfolgt ausschließlich in Deutschland (mit den hiesigen Qualitäts- und Arbeitsschutz-Bestimmungen).

Wo findet man die aktuellen Brilleglas-Werte, die man für eine Bestellung braucht?

Ganz einfach: im Brillenpass (vom Optiker) oder der Brillenverordnung (vom Augenarzt). Für die Anfertigung der Gläser sind folgende Werte erforderlich, jeweils für jedes Auge:

Pupillendistanz
Pupillendistanz - sehr wichtig für optimale Durchblickpunkte

Was die Werte genau bedeuten, kann man hier nachlesen: Was bedeuten die Werte im Brillenpass?

Die Werte sollten aktuell sein, dass heißt die letzte Messung der Augenwerte sollte wenn möglich nicht länger als 12 Monate zurückliegen.

Was, wenn man keine aktuellen Brillenwerte hat?

Man sollte nicht (!) die eigenen Augenwerte schätzen oder aus der Entwicklung in der Vergangenheit hochrechnen. Bei den meisten Sehschwächen verläuft die Verschlechterung nicht gradlinig. Man sollte daher eine Refraktion vornehmen lassen. Das ist die Vernessung der Augenwerte, und die nimmt ein Optiker vor Ort vor - oder ein Augenarzt. Da man beim Augenarzt häufig mehrere Wochen auf einen Termin warten muss, empfiehlt sich der Besuch beim Optiker.

Der (oder die) wird allerdings nicht begeistert sein, wenn sie "nur" eine Refraktion vornehmen wollen. Denn die klassischen Optiker sind durch den Online-Wettberwerb natürlich unter Druck.

LInsenset beim Optiker
Linsenset beim Optiker für die Refraktion (Vermessung der Augenwerte)

Aber lassen Sie sich nicht verunsichern: Optiker sind die ausgebildeten Spezialisten für die Refraktion - und letztlich werden sie die auch durchführen, selbst wenn sie die Brille nicht dort bestellen. Aber natürlich wird der Optiker sich diese Untersuchung entlohnen lassen. Sie müssen, je nach Qualität der Refraktion, mit Kosten zwischen 25 und 80 Euro rechnen.

Ein Teil dieser Kosten wird allerdings von TopGlas erstattet - nämlich dann, wenn die Refraktion 7 Tage vor der Bestellung bei TopGlas stattfand und sie die Rechnung mit einschicken. Ein gutes Angebot, denn somit hat man nicht nur eine neue Brille, sondern auch noch die richtigen Werte bzw. die optimal passenden Gläser.

Zusammenfassung: Vor- und Nachteile

Abschließend noch mal die Vor- und Nachteile einer Brillen-Neuverglasung bei TopGlas:

Vorteile:

  • Keine Kosten für das Brillengestell
  • Kostengünstige Brillengläser
  • Keine Versandgebühren
  • Hochwertige Brillenglas-Qualität
  • Sehr übersichtliche Online-Bestellung
  • Relativ kurze Lieferzeit
  • Keine (oder nur sehr geringe) zusätzlichen Kosten für Refraktion (Bestimmen der Augenwerte), wenn man keine aktuelle Werte hat (TopGlas übernimmt 25 Euro der eingeschickten Rechnung).

Nachteile:

  • gibt es eigentlich nicht.
  • Man könnte anführen, dass die Brillenwerte "nur" in 0,25 Schritten eingegeben werden können. Für super-exakte Brillengläser ist das nicht ausreichend, aber solche individuell perfekt-sitzenden Brillen tragen die wenigsten (in der Regel wird bei der Refraktion gar nicht so exakt gemessen).
  • Außerdem kann man noch eine grundsätzliche Sache anführen, die aber alle Online-Optiker betrifft: der optimale Durchblickpunkt kann in der horizontalen zwar mit der Pupillendistanz angegeben werden - aber was die horizontale betrifft, bleibt es ein wenig Glückssache. Denn wie genau die Brille auf der Nase sitzt, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Allerdings gibt es hier Durchschnittswerte, die in den allermeisten Fälle befriedigend sind.

Der Kostenvorteil wird übrigens bei Gleitsichtgläsern besonders deutlich: eine mit Gleitsichtgläsern verglaste Brille (Halbrand, dünne Gläser, Lotus-Effekt) mit den "guten" Komfort-Gläsern kostet zusammen genommen nur 233,70 Eur (Preis richtet sich nach der individuelle Auswahl). Das ist für eine Brille mit Gläsern der gehobenen Qualität schon sehr günstig. Mehr zum Thema Gleitsichtgläser bei TopGlas.

 

Brille kaputt
Langsam wird es Zeit ... Neuverglasung ist günstiger .

Update ...

Hier folgt dann das Video über meine Erfahrungen mit der neu verglasten Brille - wenn ich sie denn erhalten und getestet habe.

Ressourcen / Siehe auch