Wie oft braucht man eine neue Brille?

Wer die erste Brille braucht, fragt sich häufig, wie das nun weitergeht. Wie oft braucht man eine neue Brille? Die Politik hat inzwischen beschlossen, dass die meisten Fehlsichtigkeiten. die auf optischen Brechungsfehlern beruhen (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus und Alterssichtigkeit) nicht mehr als "Krankheit" gelten. Daher brauchen die Krankenkassen nichts mehr für Brillen hinzuzahlen. Die Frage, wie oft man eine neue Brille braucht, ist für viele daher ein Kostenfaktor.

Die Antwort auf diese Frage besteht aus drei Teilen:

Medizinische Notwendigkeit

Wirklich nötig ist eine neue Brille nur dann, wenn sich die Sehkraft verschlechtert. Die Sehkraft (Visus) wird in Dioptrien angegeben. In aller Regel werden die Werte in 0,25 er Schritten im Brillenpass vermerkt. Wenn sich eine Verschlechterung um 0,5 Dioptrie einstellt, ist eine neue Brille - bzw. neue Brillengläser - anzuraten. Ab 0,75 Dioptrien Verschlechterung ist eine Brille dringend erforderlich.

Bei den meisten Fehlsichtigkeiten ist diese Verschlechterung ein sehr langsamer, schleichender Prozess. Bei Kindern und Jugendlichen geht es mit dem Wachstum einher - je mehr man sich zum Erwachsenen entwickelt, um so mehr tritt die angeborene Fehlsichtigkeit zutage. Wie sich das bei Ihnen entwickelt, kann man nicht vorhersagen. Wahrscheinlich würde nicht einmal ein Augenarzt eine solche Prognose wagen. Bei vielen Menschen kann man als Faustformel jedoch sagen: pro Jahr eine Verschlechterung von 0,25 Dioptrie.

Man kann also - unverbindlich - so grob kalkulieren, dass man in der Wachstumsphase alle 2 Jahre eine neue Brille braucht.

Bei der Alterssichtigkeit kann sich die Verschlechterung in den ersten Jahren wesentlich länger hinziehen. Je älter man wird, um so schneller die Verschlechterung. Die erste Lesebrille hält eventuell 5 - 10 Jahre, aber die zweite taugt ev. nur 2 - 3 Jahre. Dieses Phänomen ist besonders dann ein Kostenfaktor, wenn man eine Gleitsichtbrille benötigt, die ca. das Zehnfache einer Lesebrille kostet.

Modische Abwechslung

Modebewusste Menschen haben es schwer: denn bei ihnen verbraucht sich eine Brille in relativ kurzer Zeit. Wie oft man eine neue Brille braucht, oder ob die Zweit- und Drittbrille die bessere Alternative ist, muss jeder selber beurteilen.

Verlust / Bruch

Leider kommt es häufig vor, dass man die erste Brille verlegt oder verliert - oder sie versehentlich zu Bruch geht. Das liegt einfach daran, dass man die neue Brille noch nicht wirklich gewohnt ist - und man daher noch keinen Instinkt entwickelt hat, wo die Brille zuletzt abgelegt hat - oder wie man sie schützen muss. Nicht selten ist dieser Grund die Ursache dafür, dass man eine neue Brille bracht.

Siehe auch: Häufige Fragen zum Thema Brillen & Sehhilfen.

Diese Website verwendet Cookies, nutzt Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung, um das Angebot wirtschaftlich zu betreiben und weiter zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutzhinweise.

Ok, einverstanden