close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.

Ray Ban - weltweit bekannte Brillenmarke

Ray Ban ist eine weltweit bekannte Marke für Brillen, speziell für Sonnenbrillen (siehe auch: Ray Ban Brille kaufen). Die Firma wurde 1937 von der Firma Bausch & Lomb gegründet, die eigentlich medizinisch-optische Geräte entwickelt hat. Die US-Army war ebenfalls an Ray Ban beteiligt, da es ursprünglich darum ging, Sonnenbrillen für die Piloten von Kampfflugzeugen zu entwickeln.

Was bedeutet Ray Ban?

Ray ist die englische Bezeichnung für Strahlen, ban die Bezeichnung für Sperre oder Schutz. Ray Ban bedeutet übersetzt also so viel wie Strahlenschutz. Und genau das hat sich die Marke Ray Ban vorgenommen: die Augen vor Sonnenstrahlen zu schützen - eben mit Sonnenbrillen.

Am 7. Mai 1937 erhielt die neue Firma bereits das Patent für die sog. Anti Glare Brille. Auf dieser Grundlage wurde das erste Brillenmodell entwickelt: Aviator.

Die Aviator-Sonnenbrille

Das Sonnenbrillen-Modell "Aviator" wird auch als Pilotenbrille bezeichnet. Sie besteht aus einer dünnen, vergoldeten Fassung mit grünen Gläsern. Auch heute gibt es ein dem Original entsprechendes Modell mit einem zusätzlich lederummantelten oberen Nasenbügel („Schweißbügel“) als Stoßschutz. Die Pilotenbrille ist sehr leicht und angenehm auf der Nase zu tragen. Zudem sieht sie cool aus.

Pilotenbrille Aviator
Pilotenbrille Aviator

Die Wayfarer-Sonnenbrille

Das zweite Brillenmodell, auf dem der Weltruhm der Marke Ray Ban gründet, ist das Modell "Wayfarer", was übersetzt soviel wie "Durchreisender" bedeutet. Das Design dieser Brille wurde in den 1950er Jahren entwickelt: Eine breitrandige, zunächst nur in schwarz erhältliche Kunststofffassung (später auch in braun-havanna), die mit kleinen länglichen Silbernieten auf Bügeln und Backen versehen ist. Die Wayfarer-Brille hat unter anderem auch durch zahlreiche Kinofilme an Bekanntheit gewonnen, zum Beispiel durch die legendären "Bluesbrothers" oder "Men in Black". Die Wayfarer-Brille ist deutlich schwerer als die Pilotenbrille, aber durch die breiten Bügel und die massive Fassung ist der Lichtschutz wesentlich höher.

Ray Ban Brillengläser

Bei Wikipedia heißt es über die Qualität der Ray Ban Brillen: "Die Sonnenbrillengläser zeichnen sich durch hohe Schlag- und Kratzfestigkeit, sowie gute optische Eigenschaften aus. Sie bestehen aus mineralischem Glas und sind thermisch gehärtet. Die bekannteste Brillenglasfarbe ist das „G15“ – Graugrün mit einer Lichtdurchlässigkeit von 15 %. [...]

1999 hat die italienische Luxottica-Gruppe die Marke Ray Ban übernommen und vertreibt unter diesem Namen die vielleicht auflagen-stärkste Brillenproduktion weltweit. Inzwischen werden nicht nur Sonnenbrillen, sondern auch Brillen mit Sehstärke angeboten (z.B. bei Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit).

Heutzutage findet man praktisch bei jedem Optiker Brillenmodelle von Ray Ban im Sortiment.