close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.

Brillenversicherung Test - Kann man das überhaupt testen?

Brillenversicherung Test
Brillenversicherungen testen?

Eine Brillenversicherung ist eine private Zusatzversicherung. Wenn man die Brille verliert oder sie versehentlich kaputt geht, oder sich die Sehkraft der Augen deutlich verschlechtert, erhält man dank der Brillenversicherung eine neue Brille. So die Theorie. In der Praxis ist es jedoch weitaus komplizierter. Denn es gibt keine gesetzlichen Vorschriften, was eine Brillenversicherung leisten muss. Eine private Zusatzversicherung für Brillen gehört bei den meisten Versicherern ins Portefolio - und die Angebote der Versicherungswirtschaft unterliegen den Wettbewerb. Daher muss man im Einzelfall genau prüfen, was im Kleingedrukten der Versicherer steht. Sehr sinnvoll ist es, die Angebote zu vergleichen und / oder sich beraten zu lassen.

Unterschiede im Kleingedruckten

Ein vernünftiger Test von Brillenversicherungen ist aber auch deshalb kaum möglich, weil die Frage, wie sinnvoll sie im individuellen Fall wirklich ist, nicht verallgemeinert werden kann. Denn zum einen bieten praktisch alle Versicherer eine neue Brille (bzw. Sehhilfe) an, wenn sich die Sehkraft um mindestens 0,5 Dioptrien verschlechtert. Nur: wer kann das exakt voraussehen? Und wie könnte man das verallgemeinern?

Zum anderen unterscheiden sich nicht nur die monatlichen Beiträge für eine Brillenversicherung erheblich, sodnern auch die dafür angebotenen Leistungen. Bei Fielmann bekommt man die "Nulltarif-Versicherung" für nur 10 Eur pro Jahr. Allerdings hat man dann "nur" Anspruch auf eine neue Brille aus dem "Nulltarif-Sortiment". Für die einen vollkommen in Ordnung, andere wünschen sich allerdings ein etwas ausgefalleneres Brillenmodell. Bei anderen Versicherern ist eine Zahnzusatzversicherung im Paket enthalten. Die Kosten sind dann deutlich höher, aber im Fall einer Zahn-Op kann sich das wiederum rentieren.

Die meisten Versicherer bieten nach einer Frist von 2 Jahren eine neue Sehhilfe an - egal, ob sich die Augen verschlechtert haben oder nicht. Wenn man das Angebot tatsächlich alle 2 Jahre nutzt, kann sich eine Brillenversicherung lohnen und man spart dann richtiges Geld. Aber wann man ein paar Monate ins Land streichen lässt und den Brillenkauf vergisst, dann zahlt man meist wieder etwas drauf - gemessen an dem Betrag, den man erspart hätte, wenn man jeden Monat den Beitrag diszipliniert zur Seite gelegt hätte.

Brillenversicherung online
Brillenversicherung
online

Nur: auch das ist nicht jedermanns Sache: regelmäßig Geld zur Seite legen für den Fall der Fälle. Nur allzu oft wird man in Versuchung geführt, diesen Vorsorge-Notgroschen dann doch mal eben für ein neues Möbelstück oder eine kleine Reise abzuheben. Auch dann macht eine Brillenversicherung Sinn: denn auf das Geld passt der Versicherer schon gut auf.

Kurzum: testen kann man Brillenversicherungen kaum. Vergleichen ist viel sinnvoller. Siehe dazu auch: Brillenversicherung Pro & Contra - Für wen lohnt sich eine Brillenversicherung?

Siehe auch: Vorteile einer privaten Krankenversicherung (PKV)

Siehe auch

Astigmatismus Sehtest
Astigmatismus Test