close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.

Brillenarten - Gestelle, Gläser, Marken

Brille = Augenrahmen
Brille = Augenrahmen

Ein altes japanische Sprichwort besagt: "Die Augen sind der Spiegel der Seele". So gesehen ist eine Brille ein Fenster, das die Seele einrahmt. Eine Brille besteht aus mehr oder weniger durchscheinenden Gläsern, die von einem Brillengestell getragen werden. Das Gestell sitzt meist auf den oberen Nasen-Seiten. Die Gläser (die auch aus Kunststoff sein können) haben in aller Regel eine bestimmte Funktion. Sie dienen entweder dazu, eine Sehschwäche auszugleichen, oder dem Schutz der Augen (z.B. vor Sonnenlicht). Siehe auch: Wie funktioniert eine Brille?

Brillen werden in vielerlei Hinsicht unterschieden und separat bezeichnet. Hier eine Übersicht: Unterscheidung nach Art der/des ...

Zielgruppe

Siehe auch: Welche Brille für welches Gesicht? (Gesichtsformen, Damen)


Damenbrillen (youTube)

Bestandteile einer Brille

Eine Brille besteht in aller Regel aus zwei grundsätzlichen Teilen: die Brillengläser und dem Gestell, das die Gläser trägt. Das Brillengestell besteht aus der vorderen Fassung mit dazwischen liegender "Brücke", dem Brillenrand (der die Gläser einfasst), den Stegplättchen, die auf den Nasen-Seitenwänden aufliegen sowie den Brillenbügeln, die seitlich am Kopf sitzen und meist über eine Biegung erst hinter dem Ohr enden.

Brille / Bestandteile
Brille / Bestandteile

Funktionen von Brillen

Üblicherweise versteht man unter einer Brille einen optischen Apparat, mit dem man eine Fehlsichtigkeit (Ametropie) des dioptrischen Apparates des Auges ausgleicht, die auf einer falschen optischen Brechkraft basiert (Augenkrankheiten wie Grauer Star oder eine Rot-Grün-Schwäche lassen sich mit Brillen nicht korrigieren). Brillen gehören daher zur Gruppe der "Sehhilfen". Am meisten verbreitet sind Brillen zum Ausgleichen einer...

Das folgende Video zeigt, wie eine Brille bestimmte Fehlsichtigkeiten (in diesem Fall eine Kurzsichtigkeit) ausgleichen kann:

Brille als modisches Asseccoire

Hinzu kommt ein modischer Aspekt. Es gibt auch Menschen, die eine Brille ausschließlich aus ästethischen Gründen tragen. Denn Brillen sind nicht nur nützlich, sondern können auch sehr schön sein. Jede Brille verändert das Aussehen eines Menschen. Und sie unterstreicht - im besten Falle - den Charakter. Da jeder Mensch einzigartig ist, kann man nicht allgemein sagen, welche Brille welche Wirkung haben würde. Wer sich diesbezüglich unsicher ist, sollte das vertrauensvolle Gespräch mit einem Augenoptikermeister suchen. Solche Fachleute, die sich seit Jahren intensive mit der Wirkung von Brillen befassen, haben meist einen guten Blick dafür, weclhe Brille zu welchem gesicht passt - und welche Wirkung sie hat.

Brille neu
Neue Brille

Brillenarten

In aller Regel wird eine Fehlsichtigkeit mit einer Brille korrigiert. Man kann Brillen daher nach ihrer Nutzungsart unterscheiden. Gegen die weit verbreitete Altersweitsichtigkeit hilft eine Lesebrille. Wenn eine Altersweitsichtigkeit mit einer angeborenen Kurzsichtigkeit zusammentrifft, ist eine Gleitsichtbrille eine gute Lösung - zumindest besser, als stets zwei Brillen zur Hand zu haben (siehe dazu: Gleitsichtbrillen für Damen). Und wer dauerhaft vor dem Computer sitzt und Probleme mit der Sehschärfe hat, hat Anspruch auf eine Computerbrille, auch Bildschirmarbeitsplatzbrille genannt. Die beiden Brillentypen "Nahbrille" und "Fernbrille" basieren nicht auf exakten Definitionen der Augenheilkunde, sondern sind umgangssprachlich entstanden.

Bezogen auf das Brillengestell unterscheidet man

Randlose Brille
Randlose Brille

Spezielle Schutzbrillen

Neben dem Ausgleichen einer Fehlsichtigkeit gibt es weitere Funktionen von Brillen. Zum Beispiel zum Schutz des Auges:

Die Google Brille

Neu ist die Google Brille (project glass), die Google im April 2012 angekündigt hat. Die Google-Brille ist noch im Prototyp-Stadium, aber was man jetzt schon darüber weiß, kann sie die Welt verändern: Für die Augen (und das Gehirn) bedeutet sie: eine zweite visuelle Realität.

Einstärkenbrillen

Normalerweise gleichen Brillen eine Sehschwäche aus, d.h. sie haben eine dioptrische Wirkung. Man nennt diese Brillen daher auch "Einstärkenbrillen". Das Brillenglas ist entweder zur Korrektur einer Kurz- oder Weitsichtigkeit geschliffen, oder es ist für die Nahsicht (Alterssichtigkeit) optimiert. Mehr über Einstärkenbrillen.

Einstärkenbrille
Einstärkenbrille

Mehrstärkenbrillen

Eine Mehrstärkenbrille korrigiert zwei oder mehr Fehlsichtigkeiten, in der Regel eine Kurzsichtigkeit (Myopie) und Altersweitsichtigkeit (Presbyopie). Neben der Bifokalbrille und Trifolkalbrille ist das insbeosndere die moderne Gleitsichtbrille. Die Brillengläser sind so konstruiert, dass sie sowohl eine Kurzsichtigkeit (Probleme bei der Fernsicht) als auch eine Weitsichtigkeit (Probleme bei der Nahsicht) korrigieren. Für die Büroarbeit mit einen PC-Schwerpunkt der Arbeitgeber im Bedarfsfall eine Bildschirmarbeitsplatzbrille zahlen.

Gleitsichtbrille
Gleitsichtbrille

Was kosten Brillen

Die günstigsten Brillen sind Standard-Brillen von der Stange, die jeweils für eine bestimmte Dioptriezahl hergestellt werden. Diese "Supermarktbrillen" oder "Drogeriebrillen" - meist Lesebrillen - sind schon für ein paar Euro zu haben. Entsprechend ungeeignet sind sie als dauerhaft getragene Korrektionsbrille. Eine günstige, individuell angepasste Brille kosten in der Regel ca. 50 Euro für das gestell und ca. 100 Eur für die beiden Brillengläser. Das ist die kostengünstige Version. Der Preis kann sich durch spezielle Wünsche beim Brillenglas (Tönung, Glasstärke, Glas bzw. Kunsstoff-Material), Entspiegelung und so weiter erhöhen.

Der größte Kostenpunkt ist meist das Brillengestell. Es gibt zwar unzählige Modelle / Gestelle, aber zum eigenen Gesicht passen meist nur wenige - und das sind dann die teuren. Laut dem Zentralverband der Augenoptiker kosten eine neue Brille in Deutschland inzwischen durchschnittlich 372 Euro. Nicht gerade wenig... Mehr dazu: Was kostet eine neue Brille?

Mehr zum Thema

Brillenanprobe

Die Brillenanprobe ist nach wie vor eines der entscheidenden Kriterien, wenn es um die Frage geht, ob man eine Brille beim Optiker vor Ort oder bei einem Online-Optiker bestellt. Die Online Brillenshops bieten inzwischen eine virtuelle Brillenanprobe, die auf einem hochgeladenen Fotos basiert.

Brillenpass Typ 2
Brillenpass Typ 2

Die Brille gegen Fehlsichtigkeit

Brillen werden vor allem getragen, um eine Fehlsichtigkeit des Auges auszugleichen. Die meisten Fehlsichtigkeiten beruhen darauf, dass der optische Apparat des Auges (Hornhaut und Linse) das Bild nicht punktförmig auf die Netzhaut im Auginneren projizieren. Nur wenn das der Fall ist, entsteht eine scharfes Bild (Visus = Sehstärke). Da die Ursache dieser Fehlsichtigkeiten stets eine unsaubere Brechung des Lichts ist, kann man diese Brechung des Lichtsstrahls mit einer Linse vor dem Auge optimal ausgleichen.

Die falsche Brechung des Lichts wird in Dioptrien gemessen. Beim Augenarzt oder Optiker kann man die Schwere einer Fehlsichtigkeit in Dioptrie messen lassen. Man erhält daraufhin einen "Brillenpass". Dort sind die Werte eingetragen. Damit kann man sich dann eine Brille kaufen, entweder beim Optiker um die Ecke, oder seit einiger Zeit auch direkt im Internet.

Brille / kurzsichtig
Brille / kurzsichtig

Alternativen zur Brille: Kontaktlinsen und Augenlasern

Es gibt im Prinzip zwei Alternativen zur Brille: Kontaktlinsen oder Augen lasern. Kontaktlinsen sind wie Brillen äußerlich aufgesetzte Linsen, die die Brechkraft des Auges ändern und so anpassen, dass ein scharfes Bild entsteht. Aber sowohl Brillen als auch Kontaktlinsen müssen auf- oder eingesetzt werden. Sie ändern nichts an der Sehkraft der Augen an sich. Genau diese Möglichkeit ergibt sich durch eine Lasik-Augenoperation, auch Augen lasern genannt.

Abschließend ein Video über Weitsichtigkeit und wie eine Brille dabei hilft, die Weitsichtigkeit zu korrigieren:

Andere Sehhilfen

Weiterlesen?