close-ButtonDiese Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und auszuwerten. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.

Protanomalie (Rotsehschwäche)

Als Protanomalie (Prot-Anomalie) bezeichnet man die "Rotsehschwäche", eine Fehlsichtigkeit des Auges, bei der man die Farben im Rotspektrum nicht so intensiv sehen kann wie Normalsichtige. Ursache ist eine genetisch bedingte Fehlbildung des Licht-absorbierenden Moleküls Opsin, dass im Auge in drei Varianten vorliegt: für Blau-, Grün- und Rot-Sehen. Bei einer Rotsehschwäche liegt die Empfindlichkeitskurve der Rot-Zapfen sehr nahe an den Grün-Zapfen - mit der Folge, dass man im Rotbereich nicht mehr so exakt differenzieren kann - ein Teil der Rottöne entfällt. Die Protanomalie kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

Protanomalie (Rotsehschwäche)
Protanomalie (Rotsehschwäche)

Protanomalie ist eine Form der Rot-Grün-Schwäche - neben der Deuteranomalie. So bezeichnet man eine genetische Veränderung an den Opsin-Molekülen der Grün-Zapfen. Die folgende Grafik zeigt den Unterschied:

Unterschied Deuteranomalie (Grünsehschwäche) und Protanomalie (Rotsehschwäche)
Unterschied Deuteranomalie (Grünsehschwäche) und Protanomalie (Rotsehschwäche)

Wenn überhaupt keine Rot-Zapfen gebildet werden können - man also folglich keine Rottöne wahrnehmen kann - spricht man von Protanopie (Rotblindheit).

Rot-Grün-Brille (EnChroma)

Die Behandlung einer Rot-Grün-Sehschwäche ist nicht möglich, weil sie auf einem genetisch bedingten Defekt der Rot- bzw. Grünzapfen basiert. Im Grunde gibt es auch keine Brille, die die Rot-Grün-Schwäche korrigieren könnte. Aber: die kanadische Firma bietet seit 2014 eine spezielle Brille an, mit der man die Rot-Grün-Schwäche zumindest teilweise "überlisten" kann. Im Grunde funktioniert sie wie eine Sonnenbrille, mit dem Unterschied, dass bestimmte Wellenlängen fast gänzlich herausgefiltert werden.

Rot-Grün-Brille von Enchroma
Rot-Grün-Brille von Enchroma

Diese sog. Rot-Grün-Brille von EnChroma filtern einen großen Teil des Lichtspektrums heraus, vor allem die Wellenlängen zwischen Rot und Grün. Wenn grünwelliges Licht ins Auge fällt, springen dann nur die (wenigen) Grünzapfen an, bei rotwelligem Licht entsprechend nur die Rot-Zapfen.

Unterschied Deuteranomalie (Grünsehschwäche) und Protanomalie (Rotsehschwäche)
Unterschied Protanomalie (Rotsehschwäche)und Deuteranomalie (Grünsehschwäche)

Wie viele Menschen sind betroffen?

Da das verantwortliche Gen auf dem X-Chromosom liegt und rezensiv ist, ist der Anteil der Betroffenen bei Männern und Frauen verschieden. Bei Männern kommt es zur Protanopie, wenn das x-Chromosom der Mutter den Defekt aufweist, der nicht durch ein intaktes Gen auf dem komplemetären Chromosom korrigiert werden kann. Bei Frauen kommt es nur dann zur Protanopie, wenn beide Chromosomen das defekte Gen enthalten. Der Anteil der Betroffenen liegt bei etwa:

Da das defekte Gen für Tritanopie / Tritanomalie nicht auf dem geschlechtsspezifischen 23. Chromosom, sondern auf dem 7. Chromosom liegt, ist der Anteil hier bei Männern und Frauen gleich.

Farbensehen bei Rotblindheit

Die folgende Grafik veranschaulicht die Verschiebungen im Farblicht-Spektrum, darunter auch bei Protanomalie:

Die folgende Grafik zeigt einen Überblick über die verschiedenen Farbfehlsichtigkeiten:

Lichtspektren der Farbfehlsichtigkeiten
Lichtspektren der Farbfehlsichtigkeiten - Welche Farben kann man nicht sehen?

Begriffsklärung: Warum Protanomalie?

Der Begriff "Prot" bedeutet so viel wie "erster". Namensgeber war Hermann von Helmholz, der nicht nur den trichromatischen Sehapparat des Auges untersuchte, sondern auch die genaue Funktionsweise der Akkommodation. Helmholz gab den Zapfen in der Netzhaut des Auges Nummern:

  1. Prot ... Erster Zapfentyp für Rot-Sehen
  2. Deuter ... Zweiter Zapfentyp für Grün-Sehen
  3. Trit ... Dritter Zapfentyp für Blau-Sehen

Die entsprechenden Fehlsichtigkeiten heißen:

Weiterlesen?